Künstlerische 3D-Visualisierung eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale Ansicht von ›VEGA‹ (the Queen) aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.
‘INSECT, ID: VEGA’ (die Königin) aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.
Künstlerische 3D-Visualisierung eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›VEGA‹ (the Queen) aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.
‘INSECT, ID: VEGA’ (die Königin) aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.
Animation (Ausschnitt) aus dem Kurzfilm/der Projektion ‘Insects Leave Now’ / 2020 / Spielzeit des Originals: 6:23 ///

Das vorliegende Werk ist in allen seinen Teilen urheberrechtlich geschützt.
© 2020 by Heinz Hermann Maria Hoppe
Alle Rechte vorbehalten


‘Insects Leave Now’ /// Bildserie und Projektionen : : :


Kommentar
Autor: Heinz Hermann Maria Hoppe

Sterbende ›Werke‹ der Natur : : :
Digitale Gemälde und Projektionen


Wahrscheinlich löschten außerirdische Meteoriten die größten Lebewesen der Erdgeschichte aus. 66 Millionen Jahre später, besorgt es der heimische Mensch den ganz Kleinen. Die nach ihm benannte geochronologische Epoche, das ›Anthropozän‹, ist auch die Ära des Insektensterbens – neben den anderen selbst verursachten Zerstörungen der Umwelt.

Mehr als 60 Prozent aller Arten sind Insekten, Kunstwerke der Natur. Viele davon sind noch nicht erforscht und bereits ausgestorben oder werden in naher Zukunft eliminiert sein. Neben dem Verlust bekannter Spezies werden wir die Konsequenzen der gestörten Biodiversität später nicht mehr ermessen können. Wir werden nur noch eine vage Ahnung von der unwiederbringlich verlorenen Lebens-, Formen- und Funktionsvielfalt haben.

Der Rückgang der Insekten gefährdet auch andere Arten in ihrem Bestand: Amphibien und Vögel verhungern. Insekten räumen auf, unterstützen Verwesungsprozesse und helfen so mit, Seuchen zu vermeiden. Insekten zählen aber auch ökonomisch. Anders ausgedrückt: Insekten sind systemrelevant für die Ernährung der Menschheit! Für die Bestäubung von Nutzpflanzen sind sie nicht zu ersetzen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen durch reduzierte Ernten sind existenziell bedrohlich und wurden in ökonomischen Gesamtwerten (›Total Economic Value‹) und ›Werten an sich‹ in aufaddierten Milliardensummen taxiert.

Der ›Homo sapiens‹ (lateinisch für ›verstehender, verständiger‹ oder ›weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch‹) hat sich, selbsternannt, zum Maß der belebten und der unbelebten Natur erhoben. Danach haben wir die Böden, die Gewässer und die Lufträume verplant, umgebaut, reguliert und geplündert. Den ursprünglichen Naturräumen verbleiben in der ›zivilisierten Welt‹ nur noch lächerliche Flächen. Unser Handeln ist pervers und richtet sich auch gegen uns selbst: Gegen ›Schädlinge‹ spritzen wir Gifte auf die Felder und vernichten so gleichzeitig die Tiere, die wir für die Bestäubung der von uns kultivierten Pflanzen brauchen.

Die Konsequenzen durch die Vernichtung des Artenreichtums sind für uns unabsehbar, weil sich komplexe Symbiosen, die sich im Laufe von Jahrmillionen durch ›Trial and Error‹ gebildet haben, nicht einfach in die Karten schauen lassen. Mit welcher Macht selbst allerkleinste Lebewesen weltweit die Gesellschaften der Menschen bedrohen können, zeigt sich in der COVID-19-Pandemie.

Jetzt ist also auch die Zeit gekommen, in der uns die kleinen, widerstandsfähigen Insekten wegsterben. Wir waren und sind vorgewarnt, aber wir machen noch immer einfach weiter, nur einen Schritt vorausschauend, statt das große Ganze im Blick zu behalten. Obwohl jedes Kind weiß, dass man Geld nicht essen kann.


»Die Gefahr, die der Menschheit auf ihrem Weg in die Zukunft droht, bezieht sich weniger auf das Leben unserer eigenen Art als vielmehr auf die Erfüllung der höchsten Ironie der organischen Evolution: daß Leben in dem Augenblick, da es durch den Geist des Menschen zur Selbsterkenntnis gelangt, seine schönsten Schöpfungen dem Untergang geweiht hat.«
Edward O. Wilson,
Insektenkundler und Biologe
in ›Der Wert der Vielfalt‹,
Piper Verlag München 1995, S. 420

MikroKunst : : :

Die ›Insekten‹ aus der Bildreihe ›Insects leave now‹ präsentieren eine künstlerische Vision fantastischer Schöpfungen. Abstrakte Kreationen mikroskopischer ›Lebewesen‹ sollen die vielen unbekannten und unerforschten Insektenarten symbolisch vertreten. Die Faszination für den Mikrokosmos und das Eintauchen in die unscheinbaren Dimensionen der Insekten führte zu überzeichneten, transparenten Formen. Die konstruktive Anmutung kennzeichnet die biologische Herkunft des Künstlers aus der biologischen Ordnung der Primaten. Die englischen Namen im Hintergrund bezeichnen bereits ausgestorbene Insektenarten.

Inspiriert vom Detailreichtum der kleinen Lebewesen entstanden acht virtuelle ›Insects‹: ›SHAM‹, ›TARF‹, ›OKAB‹, ›SADR‹, ›FULU‹, ›CAPH‹ und ›NAOS‹. ›VEGA‹, die Königin, setzt sich aus den Körpern der sieben ›Insekten‹ zusammen. Die Namen der künstlichen Kreaturen sind abgeleitet von astronomischen Bezeichnungen für Sterne. Denn wie die Sterne in den unermesslichen Weiten des Weltraums, sind auch die Insekten zu unseren Füßen in weiten Teilen ›Terra incognita‹.


Kurzfilm/Projektion ‘Insects Leave Now’ / 2020 / Spielzeit: 6:23 /// Produziert in: Full HD, deutsch/englisch ///


Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›NAOS‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: NAOS’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›NAOS‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: NAOS’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›CAPH‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: CAPH’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›CAPH‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: CAPH’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›FULU‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: FULU’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›FULU‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: FULU’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale up von ›OKAB‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: OKAB’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›OKAB‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: OKAB’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›SADR‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: SADR’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›SADR‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: SADR’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›SHAM‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: SHAM’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›SHAM‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: SHAM’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Totale von ›TARF‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: TARF’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Totale / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Künstlerische 3D-Visualisierung und Komposition eines fantastischen Insektes, zusammengesetzt aus transparenten Elementen vor schwarzem Hintergrund. Close up von ›TARF‹ aus der Bildserie ›Insects leave now‹. Im Hintergrund sind die kalligrafisch geschriebenen Namen ausgestorbener Insekten aufgelistet.

‘INSECT, ID: TARF’ aus der Bildserie ‘Insects Leave Now’ / Close up / 2020 / Digitales 3D-Rendering / Belichtet auf Ilford S/W-Fotopapier glänzend, kaschiert auf Alu-Dibond / Auflage: 3 / 112,5 cm (H) ∙ 200 cm (B) / handsigniert.

Nach oben